// Alle Veranstaltungen

  • Freitag / 30. September / 17:00 Uhr

    BADCityBeatNight

    Jugendbegegnungsstätte / JUBE, Stephanienstr.14

    Bereits zum 8. Mal findet die BAD-City-Beat-Night statt. Veranstalter dieser Aktion sind alle Baden-Badener Jugendtreffs und die Mobile Jugendarbeit Baden-Baden. Als Location dient
    dieses Jahr die Jugendbegegnungsstätte. Ziel ist es, dass Jugendliche aus den verschiedenen Stadtteilen und Kulturen sich kennenlernen und so Vorurteile abgebaut werden können. Die Veranstaltung findet zum zweiten Mal im Rahmen der Interkulturellen Woche statt. Dies nehmen wir zum Anlass und bieten neben der Disco verschiedene interkulturelle Angebote an, wie zum Beispiel ein Quiz und eine interaktive
    Weltkarte. Eingeladen sind alle Jugendlichen von 10 bis 16 Jahren.
    Der Eintritt ist frei!

    ›› 17:00-21:00 Uhr – Jugendbegegnungsstätte, Stephanienstraße 14
    VeranstalterIn: Kinder und Jugendbüro, Stephanienstraße 16
    Kontakt: Herr Carsten Thomas, 07221/93 2629
    carsten.thomas@baden-baden.de

  • Freitag / 30. September / 20:30 Uhr

    Milonga & Konzert bei Tango Cariño

    HELIOPARK Bad Hotel zum Hirsch, Hirschstrasse 1

    Im Rahmen der Interkulturellen Wochen Baden-Baden haben wir eine Kooperation mit dem tunesischen Künstler Karim Jertila geschlossen und machen in unserem Konzert einen
    großen Bogen von Nordafrika bis nach Lateinamerika und zurück nach Europa.

    Leonel Capitano / Stimme und Bandoneon
    Joel Tortul / Piano
    Karim Jertila / Tanz und Perkussion

    LEONEL CAPITANO und JOEL TORTUL stammen aus Rosario/Santa Fee in Argentinien. Als Bandoneonist, Komponist, Forscher, Fernsehsprecher und Pädagoge ist Leonel Capitano einer der Gründer von mehreren kulturellen Zentren seiner Heimatstadt Rosario, welche das Tango-Leben in der Region
    fördern. Begleitend mit eigenem Bandoneon, führt er das Publikum durch die Tango-Geschichte mit seiner besonderen
    Tenor-Stimme, die mal warm und romantisch, mal rau und dramatisch klingt. Das Repertoire von Joel Tortul reicht von argentinischer Folklore über die Tangos aller Zeiten bis hin zu
    seinen eigenen Kompositionen.
    KARIM JERTILA ist der Sohn von Abdelmajid Jertila der vor ca. 40 Jahren eine der besten tunesischen Folkloregruppen Tunesiens „GouGou“ gründete. Karim Jertila ist Solotänzer
    der Folkloregruppe, der mit dem traditionellen „Dance de Jar“ mit Professionalität und großer Eleganz immer wieder das Publikum fasziniert. Der Tanz mit der Vase soll die Dankbar-
    keit für Nahrung und Wasser darstellen. Als Ausnahmeper-kussionist mit der traditionellen nordafrikanischen Darbuka begeistert er mit seinem außergewöhnlichen Rhythmusgefühl das Pub likum.

    Das Programm:
    – Konzert mit Leonel Capitano & Joel Tortul: „Tango que fuiste y sera“
    – Show von Karim Jertila: „Jar de Dance“ und Soloauftritt „Darbuka“
    – Tango-Show mit Überraschungsgästen
    – Milonga

    Eintritt: 25 €

    ›› 20:30-00:30 Uhr
    22.30 Uhr: Tango–Show-Einlage mit Überraschungsgästen!
    Cristalsaal des Heliopark Bad Hotels zum Hirsch,
    Hirschstraße 1

    VeranstalterIn: Tango Cariño Baden-Baden
    Kontakt: Frau Maria Wairich, 0160 8594104,
    maria@tango-carinio.de, www.tango-carinio.de

  • Samstag / 1. Oktober / 10:00 Uhr

    Wunsch-Schule "Dschinn"

    GT-Theodor-Heuss-Schule, Rheinstr. 42

    Deutsch-Russische Schule in Baden-Baden Wunsch-Schule „Dschinn“ ist ein Projekt der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. und unterstützt die Integration von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus den verschiedenen GUS-Ländern. Wir bieten verschiedene Angebote und Aktivitäten für Kinder ab dem 3. Lebensjahr an und Begleitung für die Eltern bei Fragen zu der Kindergartenarbeit, Schulfragen, Erziehungsfragen …
    Schwerpunkte unserer Arbeit sind Sprachförderung DEUTSCH und Erhalt/Unterstützung der Sprache RUSSISCH.
    Wir veranstalten dieses Jahr einen Tag der offenen Tür und geben in diesem Rahmen allen Interessenten die Möglichkeit, einen umfassenden Einblick in unser kreatives und nahezu märchenhaftes Schulleben zu erhalten. Lehrkräfte und Schüler stehen Ihnen dabei vor Ort sehr gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.

    ›› 10:00 und 13:00 Uhr – Räumlichkeiten der Theodor-Heuss-Schule,
    Rheinstraße 42

    VeranstalterIn: Deutsch-Russische Schule Baden-Baden
    Kontakt: Frau Elvira Enns, elviraenns@web.de

  • Samstag / 1. Oktober / 11:00 Uhr

    Vorlesereise für Kinder auf Türkisch

    Stadtbibliothek Baden-Baden, Luisenstr. 34

    Vorlesen verbindet – und das interkulturell.
    Im Rahmen der mehrsprachigen Veranstaltungsreihe der Stadtbibliothek können Kindern im Rahmen der Interkulturelle(n) Woche(n) auf eine arabische, türkische, spanische, englische und deutsche Vorlesereise gehen.
    Dauer 20 bis 40 Minuten Der Eintritt ist jeweils frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.
    Es lesen Frau Beker und Frau Turhan für Kinder ab 4 Jahren.

    ›› ab 11:00 Uhr – Stadtbibliothek, Luisenstraße 34

    VeranstalterIn: Stadtbibliothek Baden-Baden
    Kontakt: Frau Petra Grobecker, 07221/93 2263
    petra.grobecker@baden-baden.de

    Bildquelle: http://www.baden-baden.de/stadtbibliothek/angebote/

  • Samstag / 1. Oktober / 12:00 Uhr

    Afrikanisches Kulturfest – Afrikatag!

    Stadtteilzentrum Briegelacker

    Der Baden-Badener kamerunische Freundeskreis SCBB lädt zu einer sinnlichen Reise durch die Vielfalt afrikanischer Kultur ein. Lasst euch beim Probieren kulinarischer Köstlichkeiten, Zuschauen, Zuhören oder Tanzen einfach mitreißen und feiert mit.

    ›› 12:00-22:00 Uhr – Stadtteilzentrum Briegelacker,
    Briegelackerstraße 40

    VeranstalterIn: Kamerunischer Freundeskreis SCBB
    Kontakt: Frau Leonie Ganyou Diefe, 0173/8023976
    Mamigann@yahoo.de

  • Sonntag / 2. Oktober / 11:00 Uhr

    Tag der offenen Moschee

    Steinbach Moschee

    Die Moschee in Steinbach öffnet ihre Pforten für alle interessierten BürgerInnen.
    Es finden Führungen durch die Moschee um 12:00, 15:00 und um 18:00 Uhr statt.
    Die Gäste werden mit hausgemachten tür kischen Spezialitäten (auch vegetarische) verköstigt. Dazu gibt es türkischen Tee und Mocca. Eine kleine Ausstellung (Bildergalerie) gibt Auskunft über die Migrationsgeschichte in Baden-Baden und Umgebung.

    Am 8. und 9. Oktober findet das Kulturfest der Türkisch Isla mischen Gemeinde in Steinbach jeweils von 11:00-20:00 Uhr statt. Es besteht auch hier die Möglichkeit, die Moschee zu be sichtigen.

    ›› 11:00-19:00 Uhr – Moschee, Vimbucherstraße 19, Steinbach
    (im Industrie gebiet)

    VeranstalterIn: Türkisch Islamischer Kulturverein, Steinbach
    Kontakt: Herr Sehri Kilic, 0176/56786181,
    sehrikilic55@gmx.de

    Bildquelle: http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/tag-der-offenen-moschee-in-bw-ein-blick-ins-muslimische-leben/-/id=1622/did=16253192/nid=1622/m41mum/

  • Sonntag / 2. Oktober / 11:30 Uhr

    Amnesty-Filmreihe, III: Mustang

    Moviac, Sophienstraße 22

    Amnesty-Filmreihe, Teil III: Mustang (Türkei 2015)

    Länge: 97 Minuten
    Regie: Deniz Gamze Ergüven
    Drehbuch: Deniz Gamze Ergüven, Alice Winocour

    An der türkischen Schwarzmeerküste, in der Nähe von Trabzon leben fünf Schwestern bei ihrer Großmutter. Die Eltern sind schon lange tot, was den Zusammenhalt der etwa zwischen 11- und 17jährigen Mädchen noch stärker macht. Bislang hat das Quintett ein freies, unbeschwertes Leben geführt, doch langsam werden sie erwachsen, langsam werden sie zu Frauen und so werden die unbeschwerten Spiele mit den Jungs des Dorfes zunehmend zum Problem. Zumindest für die meist erzkonservative Dorfgemeinschaft und vor allem den Onkel der Mädchen.
    Dieser wirft ihnen vor, sich wie Huren an die jungen Männer heranzuschmeißen und beginnt das Haus der Großmutter nach und nach zu einer Art Gefängnis auszubauen: Immer höher wird die Mauer, bald werden Gitter vor die Fenster gebaut, die Überwachung der Mädchen wird immer größer. Zudem sollen sie nach und nach verheiratet werden: Zunächst ist die älteste dran, Sonay, die sich weigert, jemand anderen zu heiraten als ihren Freund. Während ihr dieser Wunsch noch gewährt wird, muss Selma einen vom Onkel ausgewählten Jungen heiraten. Bald sind Ece und Nur an der Reihe, die auf teils drastische Weise eine Zwangsheirat verhindern wollen. Am Ende bleibt die jüngste der Schwestern übrig: Lale, die das Schicksal ihrer Schwester mit immer größerem Entsetzen beobachtet hat und allen Mut zusammennimmt, um der archaischen Dorfwelt zu entkommen.

    Der Eintritt beträgt 9,50 €, für unter 16-Jährige 7,50 €.

    ›› 11:30 Uhr – MOVIAC Kino im Kaiserhof, Sophienstraße 22

    Kartenreservierungen: www.moviac.de oder
    Tel. 07221/9203920

    VeranstalterIn: amnesty international Ortsgruppe Baden-Baden
    Kontakt: Herr Christian Kühnel, Tel. 0172/7157653
    ai-bad@orange.fr, www.amnesty-baden-baden.de

  • Dienstag / 4. Oktober / 19:30 Uhr

    Syrien – Vortrag von Werner Henn

    Stadtbibliothek Baden-Baden, Luisenstr. 34

    Vor Ausbruch des Krieges 2011 war Syrien ein blühendes Land, Wiege einer der ältesten Zivilisationen und Kulturen mit einem immensen Schatz für die g e s a m t e Menschheit.
    In seinem Bildervortrag über das Land, seine Kultur und seine wunderbaren Menschen nimmt Werner Henn die Zuschauer mit auf eine Reise in eine verlorene Welt und kommentiert die poli tische Lage des Landes sowie die Ursachen, die zu dem ver herenden Bürgerkrieg geführt haben.
    Alle Fotos entstanden kurz vor dem Ausbruch oder bereits während der Anfangs zeiten des Krieges auf mehreren Reisen quer durch das Land. Die Weltkulturerbenstätte in Palmyra, Apameia, Aleppo, Crac des Chevaliers, die „Toten Städte“ sind zum Teil vollkommen verwüstet. Die „schönste Stadt der Welt“ – Damaskus – droht ebenso verwüstet zu werden wie Aleppo.
    Im Anschluss an den Vortrag kommen junge Menschen zu Wort, die vor dem Terror geflohen sind und seit rund einem dreiviertel Jahr in Baden-Baden Schutz gefunden haben.
    Die Flüchtlinge beherrschen die deutsche Sprache inzwischen gut und werden über ihre Erfahrungen und Träume berichten.

    Eintritt frei! Spenden für Flüchtlingsprojekte erwünscht.
    ›› 19:30 Uhr – Stadtbibliothek, Luisenstraße 34

    VeranstalterIn: Bündnis „Baden-Baden ist bunt“
    Kontakt: Frau Rita Hampp, 07221/281102,
    hampprita@gmx.de

  • Donnerstag / 6. Oktober / 19:00 Uhr

    Wiederholung des Films "Schatten"

    Cineplex Baden-Baden, Ortenaustraße 14

    „Wenn Du nicht weißt, dass Du den Knopf drücken
    musst, kannst Du lange an der Ampel stehen…!“

    Einen ganz besonderen Einblick in die Welt der Flüchtlinge in Baden-Baden gibt der Film SCHATTEN von Abdulah Rajab Almalla im Cineplex-Kino, zu dessen Uraufführung das Bündnis „Baden-Baden ist bunt“ alle Baden-Badener, ehrenamtlichen Helfer, Geflohenen,Nachbarn und Interessierten einlädt. „Schatten“ ist ein Film über die Flucht, das Ankommen und die Zukunft syrischer Flüchtlinge in Baden-Baden, meist Geschichten voller Zuversicht. Auch das Leben in der Bundesrepublik, die Probleme mit der neuen Sprache und den Deutschen, werden im Film thematisiert. Die Trauer über den Verlust der Heimat, der Mut neu zu beginnen und die Furcht vor der Zukunft, all das schwingt mit in den Interviews und Bildern, die Abdullah Rajab Almalla im Flüchtlingsheim Schussbachstraße in Baden-Baden, eingefangen hat. Ein Film, der vieles erklärt und nichts wertet. Abdullah Rajab Almalla hat in Syrien Archäologie studiert. Aber schon damals war Film seine große Leidenschaft. Als anerkannter Flüchtling in Deutschland will er zukünftig Filme machen. Am liebsten für das Kino, aber auch fürs Fernsehen. Und er wollte die Geschichten seiner Leidensgenossen erzählen. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion statt. „Angekommen in Deutschland – und nun?“ – Welche Perspektiven haben unsere Flüchtlinge in Deutschland. Diskussion mit Bürgermeister Michael Geggus, dem Geschäftsführer des Jobcenters Baden-Baden, Gerold Maisberger, dem Regisseur Abdullah Rajab Almalla, dem Produzenten und Medienberater Georg von Langsdorff und
    dem ehrenamtlichen Betreuer und Sozialpädagogen
    Klaus Pistorius.

    Moderation: Evelin König
    Eintritt frei, um Spenden für Flüchtlingsprojekte in Baden-Baden wird gebeten.

    ›› 19:00 Uhr – Cineplex Filmtheater, Ortenaustraße 14

    Veranstalter: Bündnis „Baden-Baden ist bunt“

    RESERVIERUNGEN sind leider NICHT möglich!
    Kontakt: Rita Hampp, 07221/281102
    hampprita@gmx.de

    Zusatzinfos:
    Das Kino stellt auch diesmal wieder den Saal auf Spendenbasis zur Verfügung, deshalb wird es wiederum kostenlosen Eintritt geben. Allerdings gibt es vorab keine Reservierungen. Karten können ausschließlich am 6. Oktober zu den üblichen Öffnungszeiten abgeholt (nicht telefonisch oder per Mail reserviert) werden. Es wird keine Ausnahmen geben.

    Die Organisatoren freuen sich sehr über diese Möglichkeit und hoffen, dass sich die Wogen dadurch ein bisschen glätten.

    Das Programm wird ähnlich wie zur Uraufführung sein, der Regisseur Abdullah Rajab Almalla wird anwesend sein, und es wird Gelegenheit geben, mit ihm ins Gespräch zu kommen. Details werden in den nächsten Tagen erarbeitet.
    (Quelle: Rita Hampp)

  • Donnerstag / 14. September / 19:00 Uhr

    Dia-Vision "Indien von Innen"

    Vhs Baden-Baden, Jägerweg 10

    Eine künstlerische Live-Diavision von & mit Rainer Thielmann zum Semesterauftakt der VHS

    Rainer Thielmann „Indien hat mir Angst gemacht und sie mir gleichzeitig genommen“. Das sind die Worte des Künstlers und Reisenden Rainer Thielmann. Thielmann ist kein Hochglanzmagazin-Journalist und kein Pauschaltourist – er ist Dichter, Sänger, Fotograf und Reisender aus Leidenschaft. Mit seinen eigenen Gedichten und Liedern umschreibt er die Eindrücke Indiens wie kein anderer: sensibel und poetisch, schrill und fröhlich, musikalisch und authentisch – so gegensätzlich, wie Indien selbst ist. In seiner außergewöhnlichen Live-Reportage untermalt er seine brillanten Fotografien mit live-vorgetragenen Songs und Versen, die durch Lebendigkeit berühren und meditativ und heiter zugleich wirken. So entsteht ein visuelles, musikalisches und literarisches Konzert. „Indien von Innen“ gewährt einen unverwechselbaren Blick auf Land, Menschen und Kultur und ist eine Einladung, die Alltags-Gedanken für kurze Zeit loszulassen und ihn auf seinem Weg in die Weite zu begleiten.

    Weitere Infos auf www.indienvoninnen.de.

    19.00 – 20.40 Uhr

    vhs Baden-Baden, Raum 9 (1.OG), Breisgaustr. 19a
    Bitte um Platzreservierung unter 07221 / 9965-360! Die Veranstaltung ist kostenfrei.

    Veranstalter/-in: Volkshochschule Baden-Baden

    Kontakt: Monika Burck, info@vhs-baden-baden.de

  • Sonntag / 17. September / 11:00 Uhr

    Film - "Where to, Miss?"

    Moviac, Sophienstraße 22

    Film Matinee – „Where to, Miss?“ – Eine Frau kämpft für ihren Traum
    Ein Dokumentarfilm von Manuela Bastian mit der Musik von Milky Chance. Dauer: 83 min

    „Where to, Miss?“ ist das bewegende Porträt einer jungen Inderin, die mutig in einer männerdominierten Gesellschaft für ihre Rechte kämpft. Ein Dokumentarfilm mit poetischen Bildern und der grandiosen Musik von Milky Chance.

    Die junge Inderin Devki will sehnlichst ihren Führerschein machen und Taxifahrerin werden. Ausgerechnet in einer Millionenmetropole wie Delhi, in der selbst emanzipierte Frauen nachts nur in Begleitung von Männern oder in Gruppen auf die Straße gehen. Devki bewirbt sich bei der Initiative „Women on Wheels“. Hier werden Frauen zu Taxifahrerinnen ausgebildet, damit sie finanziell unabhängig werden und andere Frauen sicher nach Hause bringen können. Doch in Devkis Familie herrscht kein Verständnis für ihre Zukunftspläne. In Indien sagt ein Sprichwort: Eine Frau gehört zuerst ihrem Vater, dann ihrem Ehemann und zuletzt ihrem Sohn. Regisseurin Manuela Bastian begleitet ihre Protagonistin durch diese drei Lebensphasen als Tochter, Ehefrau und Mutter. Sie zeigt eindrücklich, in welchen Konflikt eine Frau in Indien gerät, wenn sie aus den traditionellen Rollenvorgaben ausbrechen will: Denn während Devki versucht, sich selbst und ihren Träumen treu zu bleiben, muss sie immer mehr Angst haben, ihre Familie zu verlieren.

    Anschließend ist Gelegenheit mit der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Yvonne Junger und der Integrationsbeauftragten Svetlana Bojcetic über die Chancengleichheit von Mädchen und Frauen im Kontext der Migration zu diskutieren.

    11:00 Uhr

    MOVIAC Kino im Kaiserhof, Sophienstraße 22 Die Eintritt beträgt 5,- €.

    Kartenreservierungen: www.moviac.de oder Tel. 07221 / 9203920
    Veranstalter/-in: Gleichstellungsbeauftragte, Yvonne Junger Integrationsbeauftragte, Svetlana Bojcetic
    Kontakt: yvonne.junger@baden-baden.de und svetlana.bojcetic@baden-baden.de

  • Montag / 18. September / 16:00 Uhr

    Fotoausstellung "Untergegangen"

    Augustaplatz, 76530 Baden-Baden, Deutschland

    Fotoausstellung „Untergegangen“ im See auf dem Augustaplatz

    Dokumente der Zerstörung einer Stadt des Weltkultur­ erbes und ihrer BewohnerInnen. Ausstellungsdauer vom 18.09 bis zum 07.10.2017.

    Der in Baden-Baden lebende Syrer Abdullah Rajab Almalla möchte mit seinem diesjährigen Beitrag zur interkulturellen Woche einen Impuls gegen das Vergessen von durch Krieg und Gewalt ausgelöstes Leid geben. In enger Zusammenarbeit mit bis heute in Aleppo lebenden jungen Fotografen wurde die Unterwasserausstellung „Untergegangen“ in mehrmonatiger Arbeit konzipiert.

    In den Jahren 2015/16 suchten laut UNO-Flüchtlingswerk über eine Million Menschen Zuflucht in Deutschland. Allein in 2016 sind auf dem Weg hierher 3.771 Menschen im Mittelmeer ertrunken. Unzählige Menschen sind in ihrem Land geblieben und müssen dort bis heute unter menschenunwürdigen Bedingungen leben.

    All diesen Menschen ist die Ausstellung gewidmet.

    Drei Fotografen aus Aleppo geben uns mit ihrer Kamera einen Blick auf das heutige Aleppo. Die Ausstellung zeigt 15 unter dem Wasser liegende Bilder, dargestellt sind Alltagssitua­tionen einer Stadt, die 1986 wegen ihres Glanzes und ihrer Schönheit zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Zu sehen sind der schmerz-hafte Verlust­ von Kulturgütern, die Zerstörung von religiösen Symbolen­ und architektonischer Schönheit, ebenso wie das Le­ben in einer untergegangenen Stadt. In den Gesichtern der Menschen zeigen sich Spuren ihres Leides, aber auch Zuver-sicht und der hoffnungsvolle Blick nach vorne.
    Almallas Botschaft lautet: Krieg und Not haben überall auf der Welt das gleiche Gesicht: Die betroffenen Menschen erleiden das gleiche Leid, die gleichen Schmerzen und die gleichen Verluste. Ihnen allen gemein ist die Sehnsucht nach Frieden.

    Über die Künstler:

    Abdullah Rajab Almalla , geboren in Aleppo, lebt seit 2015 in Baden-Baden. Im letzten Jahr lieferte er mit dem Film „Schatten“ einen beeindruckenden Beitrag über die Menschen in einem Flüchtlingsheim in Baden-Baden.

    Waseem Series (Pseudonym), lebt im heutigen Aleppo und studiert Medien an der Universität. Zwei weitere beteiligte Fotografen leben ebenfalls in Aleppo. Aus Sicherheitsgründen werden keine näheren Informationen über diese drei Künstler preisgegeben.

    16:00 Uhr Eröffnung der Ausstellung See auf dem Augustaplatz, Innenstadt Baden-Baden

    Veranstalter/-in: Abdullah Rajab Almalla

    in Kooperation mit dem Kulturamt der

    Stadt Baden-Baden

    Kontakt: A. R. Almalla, appo.malla@gmail.com

  • Montag / 18. September / 19:30 Uhr

    Film - "Die letzten Männer von Aleppo"

    Cineplex Baden-Baden, Ortenaustraße 14

    Ein Dokumentar-Film von Feras Fayyad und Co-Regisseur Steen Johannessen Dauer: 110 min

    Nirgends zeigt sich das alltägliche menschliche Drama in Syriens Bürgerkrieg brutaler als im Leben von Aleppos „Weißhelmen“. Khaled, Mahmoud­ und Subhi gehören zu denen, die nach Bombenangriffen oder Anschlägen als erste zur Unglücksstelle eilen, um Menschenleben zu retten, aber viel zu oft nur noch Tote bergen können.

    Mit den Männern erleben wir über den Zeitraum von fast zwei Jahren das Leben in Aleppo, die Angst, den Tod und die tägliche Bedrohung in den Straßen der Stadt. Sie kämpfen ums Überleben und um ein Stück Menschlichkeit dort, wo der Krieg zur Norm geworden ist. Sie suchen nach Hoffnung, wo die meisten der Mut schon verlassen hat. Mit einem strikten Cinema Verité-Ansatz weben der syrische Filmemacher Feras Fayyad und sein dänischer Co-Regisseur Steen Johannessen ein Patchwork aus eindrucksvollen Momenten, das sich wie eine klassische Tragödie entfaltet. Ein unvergessliches Porträt von Helden wider Willen, eine Ode an Mut und Barmherzigkeit.

    Die Freiwilligenorganisation WHITE HELMETS wurde 2016 für den Friedensnobelpreis nominiert und mit dem alternativen Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Begrüßung durch Werner Henn, Europa Union.

    19:30 Uhr

    Cineplex Filmtheater, Ortenaustraße 14 Reservierungen unter 07221 / 9229000,

    Veranstalter/in: Europa Union

    Kontakt: Werner Henn, werner@werner-henn.de

  • Dienstag / 19. September / 19:00 Uhr

    Film - Angekommen in Baden-Baden

    Cineplex Baden-Baden, Ortenaustraße 14

    „Angekommen in Baden-Baden – aus Flüchtlingen werden Mitbürger.“

    Filmvorführung mit Podiumsdiskussion!

    Yannik aus Kamerun wollte schon immer bei der deutschen Müllabfuhr arbeiten – und hat es geschafft, Samson aus Nigeria findet hoch droben im Schwarzwald in einer Biker-Kneipe seine neue Heimat, Alaa aus Syrien schüttelt in einer In-Bar der Stadt die exotischsten Cocktails aus dem Ärmel … Neun solcher – nicht repräsentativer – Erfolgsbeispiele hat das Bündnis „Baden-Baden ist bunt“ mit ehrenamtlicher Unterstützung von Auszubildenden des SWR zuhause und am Arbeitsplatz aufgesucht, um zu dokumentieren, wie die einst fremden Flüchtlinge, die in den letzten zwei, drei Jahren übers Meer zu uns nach Deutschland flohen, in Baden-Baden heimisch und erfolgreich wurden.

    Die ausgewählten Mitbürger aus verschiedenen Herkunftsländern berichten in dem Film über ihre Sehnsüchte, ihre Träume, aber auch ihre Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache und über ihre Eindrücke und Erlebnisse in Baden-Baden. Szenen beleuchten ihren Alltag, sei es im Beruf oder am heimischen Herd, hautnah, unverfälscht, authentisch. Lassen Sie sich mitnehmen in ihre Welt, freuen Sie sich über ihre Schritte in die Normalität, begleiten Sie sie bei ihren Hobbys, lernen Sie sie kennen als Botschafter und leuchtende Beispiele dafür, wie Integration in unserer Stadt laufen kann.

    Es gibt außer den im Film gezeigten Beispielen noch viele Menschen, die es „geschafft“ haben und in Baden-Baden angekommen sind – aber, und das sei nicht verschwiegen, auch einige, bei denen es nicht so gut geklappt hat. Damit wird sich im Anschluss an den Film eine Podiumsdiskussion befassen. Es diskutieren unter anderem Bürgermeister Michael Geggus, der Geschäftsführer des Jobcenters, Gerold Maisberger, die Leiterin der Volkshochschule, Monika Burck, sowie Ludwig Herfs vom AK Asyl. Die Podiumsdiskussion wird von Patrick Fritsch moderiert. Durch den Abend führt die Integrationsbeauftragte Svetlana Bojcetic.

    19:00 Uhr

    Cineplex Filmtheater Baden-Baden, Ortenaustraße 14

    Eintritt 4,- € (bereits ermäßigt)

    Die Karten können beim Cineplex telefonisch oder Online reserviert werden.

    Veranstalter/-in: Bündnis „Baden-Baden ist bunt“!

    Kontakt: Rita Hampp, 07221 / 3773291, hampprita@gmx.de

    Hinweis:

    Der Film wird am 24.09.2017 im Rahmen des KIWANIS Familienfestes auch zu sehen sein.

  • Mittwoch / 20. September / 16:00 Uhr

    Angekommen - Spielen verbindet

    Stadtbibliothek Baden-Baden, Luisenstr. 34

    Für Kinder und Jugendliche:
    Ein Spielenachmittag für Groß und Klein in der Stadtbibliothek. Spielen als Grundbedürfnis von Kindern verbindet alle Kinder ganz unabhängig von Ihrer Herkunft oder Behinderung.

    16:00 – 18:00 Uhr Stadtbibliothek, Luisenstraße 34
    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Treffpunkt: Kinderbibliothek.

    Veranstalter/-in: Stadtbibliothek Baden-Baden

    Kontakt: Ilka Hamer, 07221 / 93-2263

    ilka.hamer@baden-baden.de

  • Donnerstag / 21. September / 10:15 Uhr

    Kleider machen Leute

    IN VIA Intern. Mädchen- und Frauentreff Puella, Luisenstraße 14

    Frauen mit Migrationshintergrund präsentieren die Kleidung ihres Herkunftslandes, mit kurzen Erläuterungen.

    10:15 – 11:30 Uhr

    In Via Puella, Luisenstraße 14

    Veranstalter/-in: IN VIA Puella,

    Kontakt: Sabine Lang 07221 / 3025813,

    sabine.lang@invia-freiburg.de

  • Donnerstag / 21. September / 19:30 Uhr

    Film - Die letzten Männer von Aleppo"

    Moviac, Sophienstraße 22

    Ein Dokumentarfilm von Feras Fayyad und Co-Regisseur Steen Johannessen Dauer: 110 min

    Nirgends zeigt sich das alltägliche menschliche Drama in Syriens Bürgerkrieg brutaler als im Leben von Aleppos „Weißhelmen“. Khaled, Mahmoud und Subhi gehören zu denen, die nach Bombenangriffen oder Anschlägen als erste zur Unglücksstelle eilen, um Menschenleben zu retten, aber viel zu oft nur noch Tote bergen können.

    Mit den Männern erleben wir über den Zeitraum von fast zwei Jahren das Leben in Aleppo, die Angst, den Tod und die tägliche Bedrohung in den Straßen der Stadt.

    Sie kämpfen ums Überleben und um ein Stück Menschlichkeit dort, wo der Krieg zur Norm geworden ist. Sie suchen nach Hoffnung, wo die meisten der Mut schon verlassen hat. Mit einem strikten Cinema Verité-Ansatz weben der syrische Filmemacher Feras Fayyad und sein dänischer Co-Regisseur Steen Johannessen ein Patchwork aus eindrucksvollen Momenten, das sich wie eine klassische Tragödie entfaltet. Ein unvergessliches Porträt von Helden wider Willen, eine Ode an Mut und Barmherzigkeit.

    Die Freiwilligenorganisation WHITE HELMETS wurde 2016 für den Friedensnobelpreis nominiert und mit dem alternativen Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

    Im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit mit dem

    deutschen Co-Produzenten des Films über den Film und seine Entstehung ins Gespräch zu kommen.

    19:30 Uhr

    MOVIAC Kino im Kaiserhof, Sophienstraße 22 Die Eintritt beträgt 9,50 €,

    für Jugendliche unter 15 Jahren 7,50 € Kartenreservierungen: www.moviac.de

    oder Tel. 07221 / 92203920

    Veranstalter/in: Europa Union

    Kontakt: Werner Henn, werner@werner-henn.de

  • Freitag / 22. September / 18:00 Uhr

    Café international

    Bonhoeffersaal, Bertholdstr. 6a, Baden-Baden

    Das Café International feiert seinen 2. Geburtstag!

    Im Café International haben Einheimische und Flüchtlinge vor genau zwei Jahren zur interkulturellen Woche 2015 eine Begegnungsstätte geschaffen, die Raum für Erzählen, Spielen, Lachen, zusammen Essen und Feiern bietet. Das Café ist jeden Freitag von 18:00 – 21:00 Uhr geöffnet.
    Zur Feier des Tages ist geplant:
    Eine Diashow erinnert an die Höhepunkte in der zweijährigen Geschichte. Dass Multikulturalität auch humorvolle Seiten hat, zeigt der Kurzfilm “Schwarzfahrer”, der an dem Abend mehrfach zu sehen sein wird. Für die Kinder ist eine abwechslungreiche Spielstraße aufgebaut. Alle Gäste sind zu internationalen Tänzen eingeladen.

    Das Geburtstagsfest beginnt um

    18:00 Uhr

    Jugendräume des Dietrich Bonhoeffersaals, Bertholdstr. 6a

    Veranstalter/-in: Evangelische Stadtkirchengemeinde

    Kontakt: Manfred Bender, 07221 / 391302,

    Manfred.Bender.BBaden@gmx.de

  • Samstag / 23. September / 9:45 Uhr

    5. Faires Frühstück

    Marktplatz 10, 76530 Baden-Baden, Deutschland

    5. Faires Frühstück – Schwerpunkt Südafrika

    Der Verein “gemeinsam fair handeln e.V.” lädt zum 5. Fairen Frühstück ein.
    Schwerpunkt dieses Jahres ist Südafrika. Frau Lieber vom Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V. berichtet ab 09:45 Uhr ihrer Produzentenreise nach Südafrika.
    Beim Fairen Frühstück gibt es ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit fair gehandelten Waren und Produkten aus der Region. Außerdem gibt es einen Fair-Stand, Informationen und einen Maltisch für Kinder. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
    > 09:45 Uhr
    Gemeindesaal der Stiftskirchengemeinde
    Stiftskirchengemeinde, Marktplatz 10
    Veranstalter/-in: Gemeinsam fair handeln e.V.

    Kontakt: Frau Rosemarie Hensler-Coelho,

    0174 / 3325571,

    gemeinsam-fair-handeln@gmx.de

  • Samstag / 23. September / 10:30 Uhr

    Vorlesereisen auf Deutsch und Arabisch

    Stadtbibliothek Baden-Baden, Luisenstr. 34

    Vorlesen verbindet – und das interkulturell. Im Rahmen der mehrsprachigen Veranstaltungsreihe der Stadtbibliothek können Kindern auf eine arabische, türkische, spanische, englische und deutsche Vorlesereise gehen. Dauer 20 bis 40 Minuten. Der Eintritt ist jeweils frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Arabisch:

    Den Auftakt macht Emir Esadi in Arabisch. Für Kinder ab 4 Jahren.

    10:30 – 11:00 Uhr Stadtbibliothek, Luisenstraße 34

    Deutsch:

    Es liest Frau Beneke vom Verein „Leselust in Baden“ für Kinder ab 4 Jahren.

    11:00 –11:30 Uhr Stadtbibliothek, Luisenstraße 34

    Veranstalter/-in: Stadtbibliothek Baden-Baden

    Kontakt: Ilka Hamer, 07221 93-2263

    ilka.hamer@baden-baden.de

  • Samstag / 23. September / 11:00 Uhr

    Offenes Atelier

    Galerie ZeitKunst Kunstverein Baden-Baden e.V., Geroldsauerstraße 15

    Die Kunstschule lädt alle interessierten Kinder aber auch Erwachsene zum gemeinsamen Malen ein.

    11:00 – 19:00 Uhr

    ZeitKunst Galerie e.V. , Geroldsauerstraße 15

    Veranstalter/-in: Kunstschule Baden-Baden

    Kontakt: Andrej Knack, 0151 / 57809766,

    andrejknack@yahoo.de

  • Samstag / 23. September / 19:00 Uhr

    Konzert - "peace, please"

    Yogaloft Lumbini, Lange Str. 124, Baden-Baden

    Konzert mit Sängerin und Songwriterin Eva Weis, „eve on earth“

    Die weitgereiste Sängerin gibt ihrer Stimme die verschiedensten Ausdrucksformen in Nuancen im gemütlichen Ambiente des Yogaloft­ Lumbini.

    Mit Worldmusic oder Spiritual „eve on earth“ erschafft Eva Weis eine Aura genreübergreifender Kunst und bewegt sich doch im Wasser eigener Schöpfungskraft. Balladen mit eigen inspirierten Texten und Weltmusic, begleitet von Marimbaphon (Afrika) oder einfach a capella, das Konzert ist der Hand in Hand Philosophie verschiedener Kulturen gewidmet und bereits im In- und Ausland in seiner künstlerischen und spirituellen Aussage gewürdigt worden. Eva Weis wurde unter anderem mit der Vertonung des deutschen Grundgesetzes bekannt. Dieses hat sie auch als Dance-Version in Form einer interkulturellen Botschaft mit dem Hip Hopper Matthias Arfmann als CD herausgebracht.

    Eva Weis gibt an diesem Tag auch Satsang zum Thema „social communication holy, worldly spirit „Wie können wir uns verständigen, ohne in unserer Kommunikation andere zu verletzen oder dominieren? Wie können wir uns verwirrender und störender Kommunikationsmechanismen entziehen und ein Umfeld schaffen, das unsere friedvollen Geistaktivitäten unterstützt? Zum Abschluss des Konzertes buddhistische Widmung der Friedensenergie an alle Lebewesen.

    19:00 Uhr

    Yogaloft Lumbini, Lange Strasse 124, Baden-Baden Anmeldung bei Eva Weis – kein Eintritt (Spende)

    Veranstalter/-in: Yogaloft Lumbini, eve-on-earth

    Kontakt: Eva Weis, 0176 / 72238998, eveonearth67@aol.com, www.eve-on-earth.com, www.yogaloft-lumbini.de

  • Sonntag / 24. September / 10:00 Uhr

    Spitalkirchenfest

    Spitalkirche Baden-Baden

    Spitalkirchenfest – Vielfalt Verbindet.

    Nach einem mehrsprachigen Gottesdienst gibt es in und außerhalb der Kirche Essen aus verschiedenen Ländern und ein vielfältiges Programm für Jung und Alt.

    10:00 –16:00 Uhr

    Spitalkirche an der Caracalla Therme

    Veranstalter/-in: Altkatholische Gemeinde

    Kontakt: Herbert Meyer-Jacob, 0152 / 21758332,
    meyer-jacob@online.de

  • Sonntag / 24. September / 10:00 Uhr

    Interkultureller Gottesdienst

    evangelische Stadtkirche, Augustaplatz, Baden-Baden

    Wir von der Stadtkirche feiern einen interkulturellen Gottesdienst, d.h. mit Christen aus verschiedenen Ländern; die Predigt hält Pfarrer Martin Nngoubamdjum aus Kamerun. Wegen der Bundestagswahl findet leider kein Mittagessen statt. Besucher und Besucherinnen des Gottesdienstes sind aber herzlich zum KIWANIS Familienfest eingeladen.

    10:00 Uhr

    Evangelische Stadtkirche am Augustaplatz

    Veranstalter/-in: Pfarrstelle 1, Evang. Stadtkirchengemeinde

    Baden-Baden

    Kontakt: Marlene Bender, Pfarrerin 07221 / 391302,

    marlene.bender@kbz.ekiba.de

  • Sonntag / 24. September / 11:00 Uhr

    Kiwanis Familienfest

    Eventakademie Bühne, Rotweg, Baden-Baden

    Familienfest des KIWANIS Clubs

    Bereits zum dritten Mal findet das große KIWANIS Familienfest in der Eventakademie statt. Auch dieses Jahr werden wieder viele tolle Attraktionen und Mitmach-Angebote die großen und kleinen Besucher und Besucherinnen des Familienfestes begeistern. Schirmherr des Festes ist Bürgermeister Michael Geggus.

    KIWANIS ist eine weltweite Service-Organisation, die sich für das Wohl der Gemeinschaft, insbesondere für die Kinder einsetzt. Der Erlös des Familienfestes wird auch dieses Jahr Kindern und Jugendlichen zu Gute kommen.

    11:00 – 17:00 Uhr Eventakademie Baden-Baden, Akademiebühne im Rotweg

    Veranstalter/-in: KIWANIS – Club Baden-Baden

    Kontakt: Helge Berger, 07221 / 302980,

    info@berger-schmuckdesign.de

    Hinweis:

    Im Rahmen des Familienfestes wird auch der Film „Angekommen in Baden-Baden – aus Flüchtlingen werden Mitbürger.“ noch einmal gezeigt.

  • Montag / 25. September / 15:30 Uhr

    Internationales Kinderfest

    Jugendtreff Brücke 99, Schwarzwaldstr. 101, Baden-Baden

    Der Kindertreff Cité – ein Kooperationsprojekt des Jugendtreffs Brücke 99 (Caritas) und der Katholischen Kirchengemeinde St. Dionys – veranstaltet 2017 anlässlich seines 10jährigen Jubiläums ein internationales Kinderfest. Alle Kinder von 6 bis 11 Jahren sind dazu herzlich eingeladen auf unserem Vorplatz mit uns zu feiern. Tolle kunterbunte Spiel-, Essens- und Kreativangebote stehen auf dem Programm.

    15:30 – 18:30 Uhr

    Jugendtreff Brücke 99, Schwarzwaldstr. 101, Baden-Baden

    Veranstalter/-in: Jugendtreff Brücke 99

    Kontakt: Frau Mirjam Seidl, 07221 / 801830,

    seidl@caritas-baden-baden.de

  • Dienstag / 26. September / 15:00 Uhr

    Café fair

    St. Katharina, Pfarrstr. 1, Baden-Baden

    „Café fair: Faire Vielfalt“ – Der offene Treffpunkt bietet fair gehandelte Lebensmittel aus aller Welt zum Verkosten an.

    Schon lange sind unsere Einkaufslisten sehr international. Wir kaufen Lebensmittel aus aller Welt und schätzen die Vielfalt. Aber sind die Produkte auch fair vermarktet? Der Nachmittag bei Kaffee, Kuchen und vielem mehr soll Appetit machen auf fair gehandelte Waren, welche umweltschonende, sozialverträgliche und gerechte Produktionsbedingungen sowie weltweit gerechtere Handelsbeziehungen unterstützen.

    15:00 – 17:00 Uhr

    Kath. Gemeindehaus St. Katharina, Pfarrstr. 1, Sandweier

    Veranstalter/-in: Katholische Seelsorgeeinheit BAD-Oos

    Kontakt: Christoph Müller, 07221 / 6168-7,

    christoph.mueller@kath-baden.de

  • Dienstag / 26. September / 16:45 Uhr

    Begegnung mit Kunst

    Museum Frieder Burda, Lichtentaler Allee 8b

    Begegnung mit Kunst
    im Museum Frieder Burda

    Ins Gespräch kommen über die aktuell gezeigten Werke im Museum Frieder Burda mit Neuzugewanderten.
    In Fotoleuchtkästen zeigt der kanadische Konzeptkünstler Rodney Graham tiefgründige und humorvolle Selbstinszenierungen und wirft dabei immer wieder einen Blick auf die Kultur des 19. und 20. Jahrhunderts.

    16:45 – 18:00 Uhr

    Museum Frieder Burda, Lichtentaler Allee 8b, Baden-Baden

    Veranstalter/-in: Museum Frieder Burda

    Kontakt: Brigitte von Stebut, 07221 / 398 98 38,

    fuehrungen@museum-frieder-burda.de www.museum-frieder-burda.de

    Hinweis: Das Angebot findet auch am 30.09.2017 um 10:30 Uhr statt.

  • Mittwoch / 27. September / 16:30 Uhr

    After-Work-Treff

    Stadtteilzentrum Briegelacker, Briegelackerstraße 40

    Das Stadtteilzentrum Briegelacker (Caritasverband Baden-­Baden) lädt ALLE ein, die Lust auf einen schönen und nicht alltäglichen After­Work-Treff haben. Es gibt internationale Spezialitäten und ein kleines, aber besonderes Rahmenprogramm sowie die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Ganz nach dem Motto „Vielfalt. verbindet“ kann so das Zusammenleben verschiedener Kulturen gelebt und erlebt werden.
    In diesem Jahr wird zusätzlich die Ausstellung Asyl ist Menschenrecht gezeigt.

    Wir freuen uns auf eine „begegnungsreiche“ Veranstaltung mit vielen Besuchern.

    16.30 – 20:00 Uhr

    „Platz der Begegnung“ vor dem Stadtteilzentrum, Briegelackerstraße 40

    Veranstalter/-in: Stadtteilzentrum Briegelacker

    Kontakt: Frank Herzberger, 07221 / 1835-14

    herzberger@caritas-baden-baden.de

  • Mittwoch / 27. September / 17:00 Uhr

    Führung durch die Synagoge

    Synagoge (Baden-Baden)

    Wie sieht eine Synagoge aus? Wo befindet sich die Tora-Rolle? Diese und weitere Fragen beantwortet Rabbiner Surovtsev.

    17:00 – 18:00 Uhr Synagoge, Werderstr. 2

    Veranstalter/-in: Israelitische Kultusgemeinde Baden-Baden

    Kontakt: Rabbiner Surovtsev, 0176 / 60882007

    info@ikg-bad-bad.de

  • Donnerstag / 28. September / 10:00 Uhr

    Großer Bücherflohmarkt

    Stadtbibliothek Baden-Baden, Luisenstr. 34

    Zwei Mal jährlich findet der große Bücherflohmarkt der Bibliotheksgesellschaft statt. Zum Verkauf stehen Romane, Sachbücher, fremdsprachige Bücher, Bildbände, Kinder-und Jugendbücher sowie Noten zum günstigen Kilopreis.

    ab 10:00 Uhr

    28. bis 30. September 2017 Stadtbibliothek, Luisenstraße 34

    Veranstalter/-in: Stadtbibliothek Baden-Baden

    Kontakt: Ilka Hamer, 07221 / 93-2263,

    ilka.hamer@baden-baden.de

  • Donnerstag / 28. September / 14:30 Uhr

    Poesie aus Übersee

    Kurpark-Residenz Bellevue, Ludwig-Wihelm-Str. 26, Baden-Baden

    Der Verein „Freunde von Martinique und der Karibik in Baden-Württemberg e.V.“ lädt zu einer Lesung mit Texten von Aimé Césaire, Léopold Sedar Senghor und Léon Gontran Damas ein.

    14:30 Uhr

    Kurpark-Residenz Bellevue, Lichtentaler Allee, Ludwig-Wilhelm-Straße 26

    Veranstalter/-in: Freunde von Martinique und der Karibik

    in Baden-Württemberg

    Kontakt: 07221 / 993925 martinique.bw@gmx.net

  • Donnerstag / 28. September / 18:00 Uhr

    Film - "I Am Not Your Negro"

    Moviac, Sophienstraße 22

    „I Am Not Your Negro“
    ist ein Dokumentarfilm von Raoul Peck (Drehbuch, Regie) und zugleich die Biografie des Autors James Baldwin, der eine Geschichte der Rassendiskriminierung und der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung im 20. Jahrhundert anhand der Lebensgeschichten von drei Freunden aus der Bürgerrechtsbewegung erzählt. Der Film beleuchtet die Situation der People of Colour in den Vereinigten Staaten von Amerika – dabei spricht Baldwin fast durchgehend von Negroes – Negern und verwendet fast nie das Wort black oder coloured American. Gegenpol ist das Amerika der Weißen. Der an den Kassen erfolgreiche Film hatte seine Premiere 2016 auf den Internationalen Filmfestspielen Toronto und erhielt eine Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Dokumentarfilm.

    18:00 Uhr

    MOVIAC Kino im Kaiserhof, Sophienstraße 22 Die Eintritt beträgt 9,50 €,

    für Jugendliche unter 15 Jahren 7,50 € Kartenreservierungen: www.moviac.de oder Tel. 07221 / 9203920

    Veranstalter/-in: Evangelische Stadtkirche –

    Immergrün-Gruppe „Kino und Glaube“

    Kontakt: Marlene Bender, Pfarrerin 07221 / 391302, marlene.bender@kbz.ekiba.de

  • Donnerstag / 28. September / 19:30 Uhr

    Film - "Schatten"

    kath. Pfarrsaal St. Bartholomäus, Haueneberstein

    „Wenn Du nicht weißt, dass Du den Knopf drücken musst, kannst Du lange an der Ampel stehen …!“

    Im Film des Syrers Abdullah Rajab Almalla, der letztes Jahr im Rahmen der Interkulturellen Wochen Premiere hatte, wird die Situation der neuangekommenen Flüchtlinge in einer Baden-Badener Gemeinschaftsunterkunft gezeigt. Die meisten Bewohner sind syrischer Herkunft und, wie der Filmautor selbst, Ende 2015 beziehungsweise Frühjahr 2016 in Baden- Baden angekommen. Eine Momentaufnahme des Ankommens im März 2016. Ein Film, der bewegt und vieles erklärt, aber nichts wertet. Ein Film, der bereits mehrfach in Baden-Baden Kino­-Säle füllte. Der Filmabend in Haueneberstein gibt Gelegenheit, das sehenswerte Werk mit vielen anderen interessierten Menschen zu sehen und im Anschluss ins Gespräch zu kommen.

    Der Autor und Regisseur Abdullah Rajab Almalla wurde 1990 in Aleppo geboren und studierte 2007 – 2011 Archäologie in Aleppo. Nach seiner Flucht über die sogenannte Balkan-Route kam er nach Baden-Baden. Derzeit besucht er in Heidelberg einen Intensivsprachkurs und wird im September beim SWR eine Ausbildung zum Mediengestalter beginnen.

    19:30 Uhr

    Kath. Pfarrsaal St. Bartholomäus, Eberbachstr. 10,

    Haueneberstein

    Veranstalter/-in: Kath. Pfarrei St. Bartholomäus,

    Baden-Baden – Haueneberstein

    Kontakt: Christoph Müller, 07221 / 6168-7,

    christoph.mueller@kath-baden.de

  • Freitag / 29. September / 11:00 Uhr

    Unsere Schule hat viele Gesichter

    SBBZ, Theodor Heuss Schule, Baden-Baden, Rheinstraße 46

    Schülerinnen und Schüler stellen in einer Gemeinschaftsveranstaltung den kulturellen Reichtum ihres jeweiligen Herkunftslandes vor.

    11:00 –12:00 Uhr (als Abschlussfeier der Projektwoche)

    Gymnastikhalle, SBBZ Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt Lernen, Theodor-Heuss-Schule, Rheinstraße 46

    Veranstalter/-in: SBBZ

    Kontakt: Herr Wolfgang Sennhenn,

    07221 / 93-2380,

    wolfgang.sennhenn@baden-baden.de

  • Freitag / 29. September / 16:00 Uhr

    Angekommen - Bilderbuchaktion

    Stadtbibliothek Baden-Baden, Luisenstr. 34

    Angekommen – Bilderbuchaktion für Kinder ab 3 Jahren

    An jedem letzten Freitag im Monat startet eine Bilderbuchaktion. Ob als Bilderbuchkino, Kamishimai oder Puppenspiel, ihr seid eingeladen zum Zuhören, Spielen, Basteln, Singen rund um eine Geschichte. Mit und ohne Eltern.

    16:00 – 17:00 Uhr Stadtbibliothek, Luisenstraße 34
    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Treffpunkt: Kinderbibliothek.

    Veranstalter/-in: Stadtbibliothek Baden-Baden
    Kontakt: Ilka Hamer, 07221 / 93-2263, ilka.hamer@baden-baden.de

  • Freitag / 29. September / 17:30 Uhr

    Theaterprojekt für Kinder ab 12 Jahren

    Logopädische Praxis Steinstrasse, Steinstraße 1

    Indem Kinder in eine andere Rolle schlüpfen, lernen sie sich selbst in dieser Rolle bewusst wahrzunehmen. Sie erfahren etwas über ihre Außenwirkung und somit auch etwas Neues über sich selbst und andere. In dem das Theaterspielen Enthusiasmus wecken kann, fällt das Lernen leicht und es werden gesellschaftlich relevante Schlüsselkompetenzen (Kommunikations­-, Team- und Gestaltungsfähigkeit) der Kinder gestärkt. Spielerisch lernen die Kinder einen konstruktiven Umgang mit negativen Gefühlen und Konflikten.
    Hier verdeutlicht sich der präventive Ansatz des Projekts. Des Weiteren wird durch die permanente Reflektion der gespielten Szenen der Transfer in den Alltag vorbereitet. Der Schonraum Theater bietet die besten Voraussetzungen für die Entwicklung neuer gemeinsamer Verhaltensweisen, die die Grundlage für eine kulturelle Integration und eine aktive Teilhabe aller am soziokulturellen Leben bilden: Sich gegenseitig freundschaftlich kennenlernen heißt sich respektieren lernen.

    Das Theaterprojekt startet am 29.09. im Rahmen der Interkulturellen Wochen und findet an 10 Terminen statt. Die Aufführung ist für den 16.12.2017 geplant.

    17:30 Uhr

    29.09.2017 bis 16.12.2017 (Aufführung) Logopädische Praxis, Steinstraße 1

    Veranstalter/-in: Silke Nawrocki, Logopädin und Schauspielerin

    Kontakt: Silke Nawrocki, 07221 / 9708278, info@logo-steinstrasse.de

  • Freitag / 29. September / 17:30 Uhr

    Gottesdienst

    Krankenhaus Ebersteinburg, Dr.-Rumpf-Weg 7

    Es wird an die dort Verstorbenen gedacht. Der Beauftragte für Flucht und Migration wird dabei auch der Menschen gedenken, die auf der Flucht vor Krieg, Terror, Gewalt und Hoffnungslosigkeit umsLeben gekommen sind. Für sie, ihre Angehörigen und alle Helferinnen und Helfer in nah und fern wird gebetet und ein Zeichen der Hoffnung auf eine Welt des Friedens gesetzt. Der Gottesdienst wird mit Harfe und Klavier begleitet.

    17:30 Uhr

    Kapelle des Krankenhauses in Ebersteinburg

    Veranstalter/-in: Beauftragter für Flucht und Migration des evangelischen Kirchenbezirks Rastatt Baden-Baden

    Kontakt: Arno Knebel, 07222 / 789688, arno.knebel@kbz.ekiba.de

  • Freitag / 29. September / 19:00 Uhr

    Film - "80 qm Integration"

    Dietrich Bonhoeffersaal, Bertoldstr. 6 a, Baden-Baden

    „80 qm Integration“ – Wir machen das …

    Ein Friseursalon in Baden-Baden – 80 qm auf denen sich 11 Na-tionen treffen sowie 12 Sprachen gesprochen werden und das 6 Mal die Woche. Ein Beispiel, wie Integration gelingen kann. Im Anschluss hält Annette Treibel den Vortrag „Integration – ein Projekt für alte Deutsche und neue Deutsche“ .

    19:00 Uhr

    Dietrich Bonhoeffersaal, Bertholdstr. 6a

    Veranstalter/-in: Aktiv Brücke e.V. in Kooperation mit der

    Integrationsbeauftragten

    Kontakt: Samuel Mottaki, smottaki@aktivbruecke.de

  • Freitag / 29. September / 19:15 Uhr

    Integration - ein Projekt für alte Deutsche und neue Deutsche

    Dietrich Bonhoeffersaal, Bertholdstr. 6a, Baden-Baden

    Vortrag von Annette Treibel

    Die Autorin des Buchs ­„Integriert euch!“ und Migrationssoziologin aus Karlsruhe, Annette Treibel, appelliert an ein Integrationsverständnis, das alle einbezieht. Einwanderer sind keine Ausländer auf Durchreise und auch nicht mehr die Underdogs.

    Sie sind längst in der Mitte unsere Gesellschaft angekommen und gestalten sie mit. Ressentiments gegen Einwanderer, so die These von Annette Treibel, haben mit den veränderten Hierarchien im heutigen Deutschland zu tun.

    Annette Treibel skizziert Erfolgsgeschichten der Einwanderung ebenso wie bestehende Problemlagen und wirbt dafür, offen mit beidem umzugehen. Veranschaulicht wird das Thema um 19:00 Uhr mit dem Kurzfilm „80 qm Integration“.

    19:15 Uhr

    Dietrich Bonhoeffersaal, Bertholdstr. 6a

    Veranstalter/-in: Integrationsbeauftragte der Stadt Baden-Baden und Café International

    Kontakt: Svetlana Bojcetic, 07221 / 93-14778, svetlana.bojcetic@baden-baden.de

  • Samstag / 30. September / 10:30 Uhr

    Begegnung mit Kunst

    Museum Frieder Burda, Lichtentaler Allee 8b

    Begegnung mit Kunst

    im Museum Frieder Burda

    Ins Gespräch kommen über die aktuell gezeigten Werke im Museum Frieder Burda mit Neuzugewanderten.

    In Fotoleuchtkästen zeigt der kanadische Konzeptkünstler Rodney Graham tiefgründige und humorvolle Selbstinszenierungen und wirft dabei immer wieder einen Blick auf die Kultur des 19. und 20. Jahrhunderts.

    10:30 Uhr

    Museum Frieder Burda, Lichtentaler Allee 8b

    Veranstalter/-in: Museum Frieder Burda

    Kontakt: Brigitte von Stebut, 07221 / 398 98 38,

    fuehrungen@museum-frieder-burda.de

  • Sonntag / 1. Oktober / 11:00 Uhr

    Film - "Nur wir drei gemeinsam"

    Moviac, Sophienstraße 22

    „NUR WIR DREI GEMEINSAM“ Ein Film von Kheiron.
    Teheran, Anfang der 1970er Jahre. Mit viel Mut, Entschlossenheit und einer ordentlichen Por-tion Humor kämpft Hibat (Kheiron) mit seiner Frau Fereshteh (Leïla Bekhti) und anderen Gleichge-sinnten erst gegen das brutale Schah -Regime, dann gegen die Schergen des Ayatollah Khomeinis. Als der politische Druck zu groß wird, bleibt ihnen nur die Flucht ins Aus-land. Mit ihrem einjähri-gen Sohn Nouchi machen sich Hibat und Fereshteh auf den Weg über die Türkei nach Frankreich und landen in den sozialen Ghettos der Pariser Banlieue. Was zunächst als vorübergehende Lösung ge-plant ist, wird für die Familie zu einem Neuanfang. Dabei ist die Formel „nur wir drei gemeinsam“ nicht nur das Credo ihres Fami­ lienglücks, sondern auch der beste Beweis, dass alles möglich ist, wenn man zusammenhält.

    Film Matinee

    11:00 Uhr

    MOVIAC Kino im Kaiserhof, Sophienstraße 22 Die Eintritt beträgt 5,- €.

    Kartenreservierungen: www.moviac.de oder Tel. 07221 / 9203920

    Veranstalter/-in: Gleichstellungsbeauftragte, Yvonne Junger und Integrationsbeauftragte, Svetlana Bojcetic

    Kontakt: yvonne.junger@baden-baden.de und svetlana.bojcetic@baden-baden.de

  • Dienstag / 3. Oktober / 12:00 Uhr

    Tag der offenen Moschee

    Vimbucher Straße 19, 76534 Baden-Baden, Deutschland

    Die Moschee in Steinbach öffnet ihre Pforten für alle interessierten BürgerInnen. Die Gäste werden mit hausgemachten türkischen Spezialitäten (auch vegetarischen) verköstigt. Dazu gibt es türkischen Tee und Mocca.

    ab 12:00 Uhr

    Moschee, Vimbucherstraße 19, Steinbach (im Industriegebiet)

    Veranstalter/-in: Türkisch-Islamischer Kulturverein

    Kontaktperson: Sehri Kilic, sehrikilic55@gmx.de

  • Mittwoch / 4. Oktober / 19:00 Uhr

    Wörterbuch des neuen Zusammenlebens

    Stadtbibliothek Baden-Baden, Luisenstr. 34

    Im Rahmen eines mehrwöchigen Kommunikationstrainings
    – organisiert von In Via Baden Baden in Zusammenarbeit mit Silke Nawrocki, Logopädin, Schauspielerin und Theaterpädagogin aus der Logopädischen Praxis Steinstrasse Baden-Baden – entstanden diese Texte.

    Der Wunsch der Frauen war es, trotz unterschiedlichster Herkunft, sich gegenseitig näherzukommen und zu unterstützen. Dabei wurden natürlich die verschiedensten Kulturen, Gewohnheiten und Erfahrungen sichtbar. Aus diesem Grund wurde das „Wörterbuch“ geboren. Gemeinsame Wörter und Themen wurden neu definiert – mit den alten Erfahrungen, aber auch mit der jetzigen Lebenssituation.

    Das „Wörterbuch des neuen Zusammenlebens“ ist eine gemeinsame Vision. Ein Zusammenleben, in dem die Wurzeln Platz haben, aber auch die Bereitschaft existiert, andere Meinungen kennenzulernen, zu akzeptieren oder sich sogar davon bereichern zu lassen – ganz im Sinne der Vision eines neuen Zusammenlebens.

    Es lesen:

    Rahalee Mashoon

    Adelaide Atangana

    Kimete Bozoj

    Silke Nawrocki

    19:00 Uhr Stadtbibliothek Baden-Baden, Luisenstraße 34

    Veranstalter/-in: Silke Nawrocki, Schauspielerin

    und Theaterpädagogin aus der

    Logopädischen Praxis Steinstrasse

    Baden-Baden

    Kontakt: Silke Nawrocki, 07221 / 9708278,

    info@logo-steinstrasse.de

  • Freitag / 6. Oktober / 10:00 Uhr

    Einweihung Kita "Karussell"

    Rheinstraße 48, 76532 Baden-Baden, Deutschland

    Einweihungsfeier der mehrsprachigen Kindertagespflege „Karussell“

    „Mehrsprachigkeit ist eine Bereicherung“, so steht es in dem Konzept der Kindertagespflege „Karussell“. Mittlerweile sind alle Räume mehrsprachig ausgestaltet und mit Kindern gefüllt. Aus diesem Anlass feiert die Kindertagespflege „Karussell“ ein großes Fest zur Einweihung. Persönlich gratulieren wird auch Herr Bürgermeister Michael Geggus. Nach dem offiziellen Teil ist Gelegenheit gegeben, die Räume der Kindertagespflege zu besichtigen und die Tagesmütter kennen zu lernen. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Es werden kleine Köstlichkeiten aus aller Welt gereicht. Herzlich eingeladen sind alle, die „Karussell“ gerne kennen lernen möchten!

    10:00 – 12:00 Uhr

    Karussell, Rheinstraße 48, Baden-Baden

    Veranstalter/-in: Kindertagespflege „Karussell“

    Kontakt: Elvira Enns, 0157 / 39467461, elviraenns@web.de

  • Samstag / 7. Oktober / 15:00 Uhr

    Marc et ses coussins

    M10, Am Marktplatz 10

    Kammermusikalische Folklore – Konzert und Ball (nachmittags Tanz-Workshop)

    Französische Volksweisen mit Tanzworkshop

    Wie auf einem Dorfplatz am Fuß der französischen Pyrenäen aber bunter! Marc et ses coussins interpretieren eigene Kompositionen und arrangieren traditionelle Lieder in verschiedenen Sprachen neu. Ihre rhythmische, poetische, folkige, manchmal melancholische oder auch ausgelassene Musik verbreitet Charme und Enthusiasmus. Mitreissende Musik, zum gemütlichen Zuhören oder ausgelassenen Mittanzen.

    Tanz-Workshop –

    Französische Volkstänze mit Accordeon

    Haben Sie Lust, einfache Reigentänze, wie wir sie chez nous, in Südwest-Frankreich lieben, zu entdecken? Rondeau, Cercle circassien, Bourrée… Marc führt in deutscher und bei Bedarf französischer Sprache durch eine Welt von Tänzen, begleitet von Anne­-Lises Accordeon. Ein geselliger Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene in Vorfreude auf das abendliche Konzert.

    15:00 – 17:00 Uhr

    M10 – Gemeindesaal Marktplatz 10
    Workshop und Konzert: 15,- € /(2)

    ermäßigt 10,- € Seguier Nur Workshop: 8,- €.

    Bis 30 Teilnehmer.Aure

    Reservierung erforderlich bei © Frau Brisson-Bode unter 07221 / 971 55 65

    Konzert und Ball

    20:00 Uhr

    M10 – Gemeindesaal Marktplatz 10 Eintrittskarten: 10,- € /

    ermäßigt 5,- € Reservierung erwünscht bei Frau Brisson-Bode unter: 07221 / 971 55 65

  • Sonntag / 8. Oktober / 15:00 Uhr

    Tango Carino

    HELIOPARK Bad Hotel zum Hirsch, Hirschstrasse 1

    Tango Cariño präsentiert

    Fabrice Ottou Onana, Kamerun und Leonel Capitano & Joel Tortul aus Rosario, Argentinien

    Umarmung als kürzester Weg sich ohne Worte zu verstehen. Tango ist eine „spazierengehende Umarmung“. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Zeit mit vielen Experimenten mit der Afro-und Tango-Musik. Tango als Schmelztiegel von Kulturen und nonverbaler Verständigung zwischen Menschen. Afrikanische Wurzeln im Tango? Kommen Sie mit uns auf eine gemeinsame Forschungsreise in der Musik!

    Von der UNESCO als immaterielles Weltkulturerbe anerkannt, wird heute der argentinische Tango überall auf der Welt getanzt.
    LEONEL CAPITANO und JOEL TORTUL stammen aus Rosario/Santa Fee in Argentinien. Als Bandoneonist, Komponist, Forscher, Fernsehsprecher und Pädagoge ist Leonel Capitano einer der Gründer von mehreren kulturellen Zentren seiner Heimatstadt Rosario, welche das Tango-Leben in der Region fördern. Begleitend mit eigenem Bandoneon, führt er das Publikum durch die Tango-Geschichte mit seiner besonderen Tenor-Stimme, die mal warm und romantisch, mal rau und dramatisch klingt. Das Repertoire von Joel Tortul reicht von argentinischer Folklore über die Tangos aller Zeiten bis hin zu seinen eigenen Kompositionen.
    FABRICE OTTOU ONANA aus Yaundé, Kamerun, bildet eine Brücke zur Musik und dem Tango Argentiniens. Fabrice, prämierter Tänzer für Afro-Breakdance und zeitgenössischenTanz, wirkt mit seinen exotischen, faszinierend geheimnisvollen Tanzdarbietungen wie von einem anderen Planeten. Er ist ein Feuerwerk aus Musik, Rhythmik und Körperkunst.

    15:00 – 22:00 Uhr

    im Bad Hotel zum Hirsch, Hirschstr. 1, Baden-Baden

    Programm

    15:00 – 16:30 Uhr

    Workshop 1: „African fusion dance“ Afrikanischer und zeitgenössischer Tanz mit Fabrice Ottou Onana

    Vorkenntnisse: keine

    Preis: 15,- € (ermäßigt 10,- €)

    16:30 – 18:00 Uhr

    Workshop 2: „Tango de los mares“,

    Tango gestern und heute Musikgattungen im Tango und ihre Geschichte. Melodie und Rhythmus im harmonischen Spiel mit Leonel Capitano & Joel Tortul Vorkenntnisse: keine

    Preis: 15,- € (ermäßigt 10,- €)

    18:00 – 22:00 Uhr

    Milonga mit Live-Musik, Konzert „Tango de los mares“ mit/von Joel Tortul und Leonel Capitano

    19:00 Uhr: Show-Einlage von Fabrice Ottou Onana

    20:00 Uhr: Tango-Show

    Preis: 24,- € (incl. Willkommensgetränk)

    Kombi-Preis: Workshops & Milonga: 45,- €

    Wie letztes Jahr sind Geflüchtete herzlich eingeladen.

    Veranstalter/-in: Tango Carinio

    Kontakt: Maria Wairich, 0160 / 859 41 04,

    maria@tango-carinio.de

  • Freitag / 13. Oktober / 18:00 Uhr

    Schritte in die Integration - 3 Filme

    Moviac, Sophienstraße 22

    Im Rahmen der diesjährigen Interkulturellen Wochen wurden drei in Baden-Baden realisierte Filme zum Thema Integration gezeigt. „Schatten“ (siehe S. 25), „Angekommen in Baden-Baden“ (siehe Seite 10 -11) und „80 qm Integration“ (siehe Seite 30).

    Die Filme spannen einen Bogen von der ersten Orientierung in einem fremden Land über das Ankommen selbst bis hin zum Angekommen sein. Indem alle drei Filme nun an einem Abend gezeigt werden, offenbart sich der Prozesscharakter der Integration.

    18:00 Uhr

    MOVIAC Kino im Kaiserhof, Sophienstraße 22, Baden-Baden

    Kein Eintritt trotzdem bitte um Kartenreservierungen Unter www.moviac.de oder

    Tel. 07221 / 9203920

    Veranstalter/-in: Integrationsbeauftragte Svetlana Bojcetic

    Kontakt: Svetlana Bojcetic, Svetlana Bojcetic,

    07221 / 93-14778

    svetlana.bojcetic@baden-baden.de

  • Samstag / 14. Oktober / 10:30 Uhr

    Roots: Africa Brasil Dance Day

    Stadtteilzentrum Briegelacker, Briegelackerstraße 40

    Internationale Tanzworkshops mit ROOTS Disco am Abend

    Vier dynamische Tanz- Workshops mit Workshop-Leitern und -Leiterinnen die in und um Baden-Baden zu Hause sind. Vier Tanzstile, drei Länder Togo, Kamerun und Brasilien. Die Krönung des Tages ist die ROOTS Disco am Abend mit der die Interkulturellen Wochen auch einen schönen und lebendigen Ausklang finden.

    Tanzworkshops

    10:30 – 17:30 Uhr Stadtteilzentrum Briegelacker, Briegelacker Straße 40, Baden-Baden

    Bitte anmelden unter selvapreta@gmail.com

    ROOTS Disco

    20:00 – 24:00 Uhr Stadtteilzentrum Briegelacker, Briegelacker Straße 40, Baden-Baden

    Eintritt: Die Teilnahme wird nach dem ‚Dana Prinzip‘ geregelt, wobei jeder nimmt, was er benötigt und bezahlt, was er kann. Empfohlener Beitrag pro Workshop:
    10,- €, Disco-Eintritt 5,- €.

    Veranstalter/-in: Caritas Baden-Baden e. V. Stadtteilzentrum Briegelacker www.caritas-baden-baden.de
    in Zusammenarbeit mit den Gruppen: The Selva Preta Project, Talking Drums, Capoeira Meia Lua Enteira Offenburg e. V. & Afrikanische Kindertanzgruppe, Stadtteilzentrum Briegelacker.

    Kontakt: Sasha Kay

    selvapreta@gmail.com